Grußwort des Bezirkstagsvizepräsident Peter Heusinger

Wir alle lieben das Kino. Wir alle lieben Filme, die uns Geschichten erzählen, die uns einen besonderen Blick auf das Leben zeigen, die uns eine Welt vor Augen führen, die uns ohne Filme verborgen bliebe. Kino ist eine faszinierende und eine zeitgemäße Kunst.

Dabei denke ich nicht nur an das große Kino, an die abendfüllenden Filme oder die spektakulären Streifen, wie sie in Hollywood gedreht werden. Dabei denke ich auch an die kleinen Geschichten, an die filmischen Miniaturen, an die kunstvollen Kurzfilme. Dabei denke ich auch an die „Lange Nacht der Selbstgedrehten“ der Filminitiative Würzburg und des Bezirksjugendringes Unterfranken, in der ambitionierte, junge Filmemacher ihre Arbeiten präsentieren.

Gerade junge Filmschaffende haben sich immer wieder als besonders ideenreich und innovativ erwiesen. Die „Lange Nacht der Selbstgedrehten“ zeigt, welch großes künstlerisches und technisches Potential in ihnen steckt. Dieses Potential zu fördern und zu unterstützen, ist eine herausragende Aufgabe dieses Filmwochenendes.

Ich danke den Veranstaltern der „Langen Nacht der Selbstgedrehten“ für diese Leistung. Als Schirmherr wünsche ich der Veranstaltung auch im Namen des Bezirkstags von Unterfranken viel Erfolg und den teilnehmenden jungen Filmemachern viel Glück.